Schnellanfrage

Schnellanfrage
Garantierte Antwort innerhalb von 24 Stunden*
Ich wünsche Beratung zu:
* Die genannte Frist bezieht sich auf eine Antwort innerhalb unserer regulären Geschäftszeiten. Diese sind Montag-Freitag 8-17 Uhr.

Unsere Filialen

Werkstatt-Dienstleistung buchen

Buchen Sie jetzt online Ihre Kfz-Service-Dienstleistung zum Festpreis und vereinbaren gleich direkt einen Werkstatt-Termin. Inspektion, Ölwechsel, Fahrzeugdiagnose oder Klimaservice: alles aus einer Hand. Schnell und unkompliziert. 

Auf der Seite "Buchungstool" finden Sie alle notwendigen Informationen.

Schnellanfrage
KFZ-Meister-Service » Meisterhaft » Expertentipps » Winterreifenpflicht in Europa
Kontaktieren Sie unsere Zentrale: 09123 / 172 - 0
KFZ-Meister-Service   »   Meisterhaft   »   Expertentipps   »   Winterreifenpflicht in Europa
Kontaktieren Sie unsere Zentrale: 09123 / 172 - 0

Expertentipp #8

Winterreifenpflicht in Europa

Sie planen einen Winterurlaub oder müssen im Winter auf eine Geschäftsreise ins benachbarte Ausland?

 

In diesem Reifen Lorenz Expertentipp zur Winterreifenpflicht können Sie sich vor dem Aufbruch informieren, ob und wann Winterreifen oder Schneeketten in Ihrem Reiseziel vorgeschrieben sind, denn es gibt hier keine einheitliche Regelung oder einen allgemeingültigen Zeitraum.

 

Eine feste Winterreifenpflicht herrscht zum Beispiel in Österreich (zwischen 1. November und 15. April), Finnland, Slowenien und in den baltischen Staaten (Estland, Lettland, Litauen). In Schweden ist sogar das Mitführen einer Schneeschaufel Pflicht.

 

In den meisten Ländern gilt hingegen keine generelle Winterreifenpflicht. Dort sind Winterreifen nur witterungsbedingt erforderlich oder können streckenbedingt – auch kurzfristig – per Verkehrsschild angeordnet werden (bestimmte Autobahnabschnitte, Bergstraßen, etc.).

 

Dies ist zum Beispiel in Frankreich oder Italien der Fall. Auch hier in Deutschland gibt es eine situative Winterreifenpflicht, d.h. Winterreifen sind nur bei winterlichen Straßenverhältnissen (das sind laut Straßenverkehrsordnung: Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte.) obligatorisch. Ein Zeitraum wie z.B. von Oktober bis Ostern ist nicht vorgeschrieben, wird von Sicherheitsexperten aber empfohlen (vgl. Reifen Lorenz Expertentipp #6: Winterreifen von Oktober bis Ostern).

Und selbst wenn der erste Schnee und Minustemperaturen noch einige Zeit auf sich warten lassen, sollten sich Autofahrer frühzeitig um den Reifenwechsel kümmern. Wenn die Außentemperaturen für längere Zeit unter plus sieben Grad Celsius liegen, empfehlen Fachleute auf Winterreifen umzurüsten (vgl. 7-Grad-Regel).

Übrigens: M+S steht für Matsch und Schnee. Allerdings ist das M+S-Symbol keine geschützte Kennzeichnung und kann daher auch auf Reifen angebracht werden, die gar nicht wintertaugliche sind! Die Reifenindustrie hat darauf reagiert und das Schneeflocken-/Bergpiktogramm eingeführt. Dieses Symbol wird von der amerikanischen Straßenbehörde NHTSA an Reifen vergeben, die einem Test eine gewisse Mindesttraktion auf Schnee und Eis erreichen.

 

Wenn allerdings die Profiltiefe zu gering ist, nützen auch die besten Winterreifen nichts. Gesetzlich sind mindestens 1,6 Millimeter vorgeschrieben. Aber Polizei und ADAC empfehlen bei Winterreifen nicht weniger als vier Millimeter.

LandWinterreifenpflichtSchneekettenSpikesreifen
AlbanianKeine generelle Winterreifenpflicht. Eine Winterausrüstung wird jedoch empfohlen (Winterreifen sollen min. 4 mm Profiltiefe haben)
BelgienKeine generelle Winterreifenpflicht; Werden Winterreifen mit einer Höchstgeschwindigkeit unter der des Fahrzeugs verwendet, muss dieses im Sichtbereich des Fahrers gekennzeichnet werden (Solche Reifen sind nur in der Zeit von 1. Oktober bis 30. April erlaubt)Verwendung nur auf schnee- oder eisbedeckten Straßen zulässigVerwendung erlaubt zwischen 1. November und 31. März für Minibusse, Busse und Reisebusse sowie Fahrzeuge bis 3,5 t zGG und deren Anhänger, Spikesreifen sind auf allen Rädern zu montieren (Ausnahme: langsam fahrende Fahrzeuge und Anhänger unter 500 kg). Außerorts auf Autobahnen und Schnellstraßen mit mindestens 2 Fahrstreifen in eine Richtung gilt das Tempolimit 90 km/h, ansonsten 60 km/h. Während der Verwendung von Spikesreifen ist ein weißer runter Aufkleber mit einer schwarzen "60" am Heck anzubringen.
Bosnien-HerzegowinaWinterreifenpflicht zwischen 15. Oktober (Norden) bzw. 15. November und dem 1. Sonntag nach Ostern; M+S-Winterreifen auf den Antriebsrädern ist Pflicht; min. Profiltiefe 4 mmVerwendung von Schneeketten ist zulässigVerwendung verboten
BulgarienWinterreifenpflicht bei winterlichen Straßenverhältnissen wie z.B. bei Schnee oder Eisglätte (Pflicht gilt nicht für im Ausland zugelassene Fahrzeuge; es wird jedoch dringend empfohlen, die Winterreifenpflicht zu befolgen); Winterreifen auf allen vier Rädern Pflicht; min. Profiltiefe 1,6 mmVerwendung von Schneeketten kann durch Verkehrsschild angeordnet werden und gilt dann auch für im Ausland zugelassene Fahrzeuge; Höchstgeschwindigkeit dann 50 km/hVerwendung verboten
DänemarkKeine generelle WinterreifenpflichtSchneeketten können erforderlich seinVerwendung zwischen 1. November und 15. April erlaubt. Spikesreifen sind dann auf allen Rädern zu montieren
DeutschlandSituative Winterreifenpflicht (auch für im Ausland zugelassene Fahrzeuge), d.h. Winterreifen (es werden alle M+S anerkannt) sind nur bei winterlichen Verhältnissen obligatorisch. Verstöße (auch von im Ausland zugelassenen Fahrzeugen) werden mit 40 Euro, bei Behinderung mit 80 Euro geahndet (+ 1 Punkt im Verkehrszentralregister)Schneekettenpflicht nur ausnahmsweise durch Verkehrsschild angeordnet Bei Verwendung von Schneeketten gilt ein Tempolimit von 50 km/hVerwendung nicht erlaubt. Ausnahme: innerhalb einer 15 Kilometerzone zur Grenze nach Österreich (nicht auf Autobahnen)
EstlandWinterreifenpflicht (Radialreifen mit min. 3 mm Profiltiefe) zwischen 1. Dezember und 1. März (je nach Witterung jedoch schon zwischen Oktober und April)Verwendung nur auf schneebedeckten Straßen zulässigVerwendung zwischen 1. Oktober und 1. März erlaubt
FinnlandWinterreifenpflicht (auch für im Ausland zugelassene Fahrzeuge) ab dem 1. Dezember bis zum 28. Februar (Winterreifen vom Typ M+S, min. 3 mm Profiltiefe)Schneeketten soweit erforderlich. Bei Benutzung soll die Straßenoberfläche nicht beschädigt werden.Verwendung zwischen 1. November und dem ersten Montag nach Oster zulässig, wenn auf allen Rädern Spikesreifen montiert sind.
FrankreichKeine generelle Winterreifenpflicht; Winterreifen können jedoch insbesondere im Gebirge durch Verkehrsschild angeordnet werden; M+S-Winterreifen empfohlen; min. 3,5 mm ProfiltiefeSchneeketten können auf schneebedeckten Straßen angeordnet werden; Höchstgeschwindigkeit mit Schneeketten: 50 km/h. Bei Tauwetter können einige Straßenabschnitte zum Schutz vor Beschädigungen gesperrt werden

 Fahrzeuge bis 3,5 t zGG und Fahrzeuge des gewerblichen Personentransports dürfen zwischen dem Samstag vor dem 11. November und dem letzten Sonntag im März Spikesreifen verwenden. Es gilt ein Tempolimit von 90 km/h, worauf durch einen weißen Aufkleber mit einer schwarzen "90" am Heck auch bei im Ausland zugelassenen Fahrzeugen hingewiesen werden soll.

GriechenlandKeine generelle WinterreifenpflichtVerwendung nur auf schneebedeckten Straßen zulässigVerwendung ist prinzipiell zulässig
GroßbritannienKeine generelle WinterreifenpflichtVerwendung zulässig, wenn Straßenoberflächen nicht beschädigt werdenVerwendung zulässig, wenn Straßenoberflächen nicht beschädigt werden
IrlandKeine generelle WinterreifenpflichtVerwendung verbotenVerwendung verboten
IslandWinterreifenpflicht (auch für im Ausland zugelassene Fahrzeuge) ca. ab dem 1. November bis zum 15 April (je nach Witterung Änderungen möglich); min. 1,6 mmSchneeketten können, soweit erforderlich, verwendet werdenVerwendung erlaubt; Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h
ItalienWinterreifenpflicht (auch für im Ausland zugelassene Fahrzeuge) kann bei entsprechenden Witterungsbedingungen auf bestimmten Strecken kurzfristig angeordnet werden. Im Aosta - Tal müssen zwischen dem 15. Oktober und dem 15. April Winterreifen verwendet werden oder Schneeketten mitgeführt werden; in der Provinz wurde ein Winterreifenpflicht vom 15.November bis zum 31. März angeordnet; min. 1,6 mm ProfiltiefeIst Schneekettenpflicht angeordnet, darf mit Winterreifen oder Schneeketten gefahren werden; Höchstgeschwindigkeit mit Schneeketten: 50 km/hVerwendung bei Fahrzeugen bis 3,5 t zGG zwischen 15. November und 15. März zulässig. Spikesreifen sind auf allen Rädern (auch von Anhängern) zu montieren. Tempolimit auf Autobahnen ist 120 km/h und 90 km/h af anderen Straßen. Ein Spritzschutz ist obligatorisch, für im Ausland zugelassene Fahrzeuge jedoch nur empfohlen.
KroatienKeine generelle Winterreifenpflicht. Es wird jedoch empfohlen, zwischen November und April eine Winterausrüstung bereit zu halten, wenn wegen Witterung Winterausrüstung (Winterreifen mit M+S Markierung min. auf den Antriebsrädern mit min. 4mm Profiltiefe, bei min. 5 cm Schnee oder Glatteis Schneeketten für die Antriebsräder und eine Schneeschaufel) angeordnet wird.Schneeketten müssen im Fahrzeug mitgeführt werden (min. ein Set für die Antriebsräder). Schneeketten müssen bei min. 5 cm Schneehöhe oder bei Glatteis verwendet werden; Schneekettenpflicht in der Region Lika / Gorski KotarVerwendung verboten
LettlandWinterreifenpflicht für Fahrzeuge bis 3,5 t zGG zwischen 1. Dezember und 1. MärzVerwendung nur auf schneebedeckten Straßen zulässig.Verwendung zwischen 2. Oktober und 30. April zulässig
LiechtensteinKeine generelle Winterreifenpflicht; Winterreifen werden bei winterlicher Witterung empfohlen; bei Unfällen mit Sommerbereifung kommt eine Mithaftung in BetrachtVerwendung kann durch Verkehrsschild angeordnet werden. Es ist daher im Winter empfehlenswert, Schneeketten mitzuführenVerwendung bei Fahrzeugen bis 3,5 t zGG zulässig zwischen dem 1. November und dem 30. April (die Periode kann jedoch verlängert werden oder die Nutzung auf bestimmten Strecken zugelassen werden). Spikesreifen müssen auf allen Rädern montiert sein. Nicht zulässig ist die Benutzung auf Autobahnen oder Schnellstraßen. Für Fahrzeuge mit Spikesreifen gilt das Tempolimit von max. 80 km/h. Diese Höchstgeschwindigkeit soll während der Nutzung von Spikesreifen durch einen Aufkleber am Heck angezeigt werden. Für im Ausland zugelassene Fahrzeuge gelten hinsichtlich Bereifung und Dauer der Verwendung die Regeln des Heimatstaates
LitauenWinterreifenpflicht zwischen 1. November und 1. AprilVerwendung nur auf schneebedeckten Straßen zulässigVerwendung zwischen 1. November und 1. April zulässig
LuxemburgWinterreifenpflicht bei winterlichen Straßenverhältnissen (Glatteis, Schneeglätte oder -matsch, Glätte aufgrund von Eis oder Raureif)Verwendung zulässig bei Schnee und EisVerwendung zulässig zwischen dem 1. Dezember und dem 31. März; Spikesreifen müssen auf allen Rädern montiert sein (bei Zwillingsreifen ist ein Spikesreifen pro Reifenpaar ausreichend). Tempolimit auf Autobahnen ist 90 km/h, auf anderen Straßen 60 km/h. Das Tempolimit muss durch einen weißen Aufkleber (21 cm Mindestdurchmesser) mit einer schwarzen "60" am Heck des Fahrzeugs angezeigt werden
MalteKeine RegelungKeine RegelungKeine Regelung
MazedonienWinterreifenpflicht (auch für im Ausland zugelassene Fahrzeuge) vom 15. November bis 15. März (Mindestprofiltiefe der Winterreifen 4 mm bei Fahrzeugen bis 3,5 t zGG, bei schwereren Fahrzeugen und Allradantrieb 6 mm; bei vier Sommerreifen mit den entsprechenden Mindestprofiltiefen müssen Schneeketten für die Antriebsräder mitgeführt und bei Bedarf verwendet werden); Reisebusse und Fahrzeuge über 3,5 t zGG müssen eine Schneeschaufel mitführenVerwendung zulässig; Höchstgeschwindigkeit mit Schneeketten: 70 km/hSpikesreifen verboten
MontenegroWinterreifenpflicht zwischen dem 15. November und dem 31. MärzVerwendung kann auf einigen Straßen notwendig werdenSpikesreifen werden nicht verwendet
NiederlandeKeine generelle WinterreifenpflichtVerwendung verbotenSpikesreifen verboten
NorwegenKeine generelle Winterreifenpflicht, aber dringend empfohlen; bei Schnee oder Glatteis sind bei Sommerreifen Schneeketten zu verwenden; Winterreifen dürfen wenn, dann nur auf allen vier Rädern (Mindestprofiltiefe: 3 mm) aufgezogen werdenFahrzeuge über 3,5 t zGG müssen im Winter Schneeketten mitführen; Einreise kann bei fehlenden Schneeketten verweigert werdenVerwendung zulässig zwischen 1. November und dem ersten Sonntag nach Ostern (in Nordland, Troms, Finnmark auch zwischen 15. Oktober und 1. April); Spikesreifen (Anzahl der Nägel zwischen 90 und 150) sind auf allen Rädern zu montieren. In Trondheim und Oslo müssen Autos und Schwertransporter mit Spikesreifen im Winter ein Ticket kaufen. Tagestickets können an Automaten entlang der Einfallstraßen gekauft werden oder telefonisch / per SMS (von einer norwegischen, schwedischen oder dänischen Telefonnummer gesendet) geordert werden. Monats-  oder Jahrestickets können für Oslo bei Trafikanten Information Center, Jernbanetorget, oder Cowi AS; Helsfyr, Grensveien 88, Oslo erworben werden. Die Monats- und Jahrestickets für Trondheim erhält man bei Trondheim City Parking Office in der Erling Stakkes Gate 40, 7012 Trondheim. Tagestickets kosten ca. 3,90 Euro, Monatstickets ca. 52 Euro und Jahrestickets ca. 155 Euro (Preise verdoppeln sich für Fahrzeuge über 3,5 t zGG), Verstäße werden mit ca. 97 Euro geahndet.
ÖsterreichAuch im Ausland zugelassene PKW und Busse bis 3,5 t zGG müssen zwischen 1. November und 15. April bei winterlichen Fahrverhältnissen (Schnee, Matsch oder Eis) an allen vier Rädern Winterreifen (M+S- oder M&S- Reifen mit einer Mindestprofiltiefe von 4mm) montiert haben oder an min. 2 Antriebsrädern Schneeketten. Geldbuße für Verstöße: 35 Euro, bei Gefährdung bis zu 5.000 Euro. Generelle Winterreifenpflicht für alle Fahrzeuge über 3,5 t zGG zwischen 1. November und 15. April. Auf min. einer Antriebsachse des LKW müssen Winterreifen (Mindestprofil von 6 mm bei Diagonalbauweise bzw. 5 mm bei Radialreifen) mit einer entsprechenden M+S Kennzeichnung verwendet werden. Für Busse gilt die Winterreifenpflicht vom 1. November bis 15. MärzAuch im Ausland zugelassene PKW und LKW bis 3,5 t zGG ohne Winterreifen müssen zwischen 1. November und 15. April bei schnee- oder eisbedeckter Fahrbahn Schneeketten verwenden; LKW über 3,5 t zGG und Busse müssen Schneeketten für mindestens zwei Antriebsräder in der Zeit vom 1. November und dem 15. April mitführen. Empfohlene Höchstgeschwindigkeit: 50 km/hVerwendung ist zwischen dem 1. Oktober und dem 31. Mai erlaubt. Spikesreifen dürfen nur an Fahrzeugen bis 3,5 t zGG und Anhängern mit max. 1,8 t Achslast in Verbindung mit typengeprüften Stahlgürtelreifen auf allen Rädern angebracht werden (auch bei Anhängern). Es gilt ein Tempolimit von außerorts 80 km/h und auf Autobahnen von 100 km/h. Fahrzeuge sind am Heck mit einem Spike-Aufkleber zu versehen. Spikesreifen, deren Spikes mehr als 2mm über die Lauffläche herausragen, sind unzulässig.
PolenKeine generelle WinterreifenpflichtVerwendung nur auf schneebedeckten Straßen zulässigSpikesreifen verboten
PortugalKeine generelle WinterreifenpflichtVerwendung nur auf schneebedeckten Straßen zulässigSpikesreifen verboten
RumänienKeine generelle WinterreifenpflichtSchneeketten für Bergregionen im Winter empfohlenSpikesreifen verboten
RusslandIm europäischen Teil werden Winterreifen, in Sibirien und den östlichen Regionen Winterreifen mit Spikes empfohlenSchneeketten erlaubtVerwendung zulässig
SerbienBei Eis und Schnee auf den Straßen besteht eine Winterreifenpflicht für PKW und Kfz bis 3,5 t zGG (auch für im Ausland zugelassene Fahrzeuge) vom 1. November bis zum 1. April (M+S -Winterreifen mit min. 4 mm Profiltiefe auf allen Rädern). Busse und LKW müssen eine Schneeschaufel mitführen.Schneekette müssen mitgeführt werden und bei Bedarf auf Schnee oder Eis (oder wenn angeordnet) verwendet werdenSpikesreifen verboten
SchwedenWinterreifenpflicht auch für im Ausland zugelassene Fahrzeuge bis 3,5 t zGG. In der Zeit zwischen 1. Dezember und 31. März müssen diese Fahrzeuge wie auch deren Anhänger mit Winterreifen (Typ M+S; mit oder ohne Spikes, empfohlene Profiltiefe von min. 3 mm) ausgerüstet sein, wenn in dieser Zeit winterliche Fahrbahnbedingungen (Schnee, Eisglättte, Nässe bei Temperaturen um den Nullpunkt) vorherrschen. Antifrostschutzmittel und das Mitführen einer Schneeschaufel sind PflichtVerwendung, wenn Straßen und Witterungsverhältnisse es erfordern, für alle Fahrzeuge zulässig.Verwendung zwischen 1. Oktober und 15. April zulässig (lokale Ausnahmen in Stockholm, Uppsala und Gothenburg). Je nach Witterung kann die Perode verlängert werden. Bei Privatautos, Campern, LKWs und Bussen müssen auf allen Rädern Spikesreifen der entsprechenden Gewichtsklasse montiert sein; Anhänger müssen ebenfalls mit Spikesreifen ausgerüstet sein, wenn die Straßen vereist oder verschneit sind. Es dürfen nicht mehr als 50 Spikes pro Meter Abrollumfang des Reifens eingesetzt werden.
SchweizKeine generelle Winterreifenpflicht; Winterreifen werden bei winterlicher Witterung empfohlen, da bei Behinderung anderer eine Geldbuße verhängt wird; bei Unfällen mit Sommerbereifung kommt eine Mithaftung in Betracht.Schneeketten (min. auf den zwei Antriebsrädern) sind zu verwenden, wenn es durch Verkehrsschild angeordnet wird. Ausnahmen für Allrad-Fahrzeuge müssen ausgeschildert seinVerwendung bei Fahrzeugen bis 3,5 t zGG zulässig zwischen 1. November und 30. April (einzelne Kantone können die Periode verlängern oder die Nutzung auf bestimmten Strecken zulassen). Spikesreifen müssen auf allen Rädern montiert sein. Nicht zulässig ist die Benutzung auf Autobahnen oder Schnellstraßen bis auf den Abschnitt der A13 zwischen Thusis und Mesocco (San Bernhardino Tunnel) und den Abschnitt der A2 zwischen Götschen und Airolo (St Gotthard Tunnel). Für Fahrzeuge mit Spikesreifen gilt das Tempolimit von max. 80 km/h, während der Nutzung der Spikesreifen soll die Höchstgeschwindigkeit durch einen Aufkleber am Heck angezeigt werden. Für im Ausland zugelassene Fahrzeuge gelten bei Bereifung und Dauer der Verwendung die Regeln des Heimatstaates
SlowakeiWinterreifenpflicht für PKW bis 3,5 t zGG (auch für im Ausland zugelassene Fahrzeuge) bei geschlossener Schnee- oder Eisdecke auf der Fahrbahn (M+S- Winterreifen mit min. 3mm Profiltiefe). LKW über 3,5 t zGG müssen bei allen Witterungsbedingungen zwischen 15. November und 31. März mit Winterreifen fahren.Verwendung nur auf schneebedeckten oder vereisten Straßen zulässigSpikesreifen verboten
SlowenienZwischen 15. November und 15. März (darüber hinaus auch bei winterlicher Witterung wie z.B. bei Schneefall, Glatteis) müssen Fahrzeug bis 3,5 t zGG auf allen vier Rädern mit Winterreifen (min. 3 mm Profiltiefe) ausgestattet sein oder wenn Sommerreifen (min. 3 mm Profiltiefe) montiert sind, Schneeketten für den Bedarfsfall mitführen. Bei winterlicher Witterung müssen auch im Ausland zugelassene Fahrzeuge in gleicher Weise ausgestattet sein.s. Winterreifenpflicht; Höchstgeschwindigkeit mit Schneeketten: 50 km/hSpikesreifen verboten
SpanienKeine generelle WinterreifenpflichtVerwendung nur auf schneebedeckten Straßen; Höchstgeschwindigkeit mit Schneeketten: 50 km/hSpikesreifen verboten
TschechienIn der Zeit vom 1. November bis zum 31. März müssen Fahr-zeuge bis zu 3,5 t zGG auf bestimmten Straßen (u.a. Autobahnabschnitte, Bergstraßen etc., bitte Beschilderung beachten) auf allen vier Reifen mit Winterreifen ausgestattet sein (min. 4 mm Profiltiefe); Kfz über 3,5 t zGG müssen auf der Antriebsachse Winterreifen mit min. 6 mm Profiltiefe montiert habenVerwendung nur auf schneebedeckten Straßen zulässigVerwendung verboten
TürkeiKeine generelle Winterreifenpflicht, bei winterlichen Straßenverhältnissen zwischen Dezember und MärzVerwendung nur auf schneebedeckten Straßen zulässig.Verwendung verboten
UkraineNovember bis März besteht Winterreifenpflicht (auch für im Ausland zugelassene Fahrzeuge); min. 6 mm ProfiltiefeVerwendung erlaubtVerwendung zulässig
UngarnKeine generelle Winterreifenpflicht; Verwendung von Winterreifen kann durch Verkehrsschild angeordnet werden.Verwendung nur auf schneebedeckten Straßen zulässig. Verwendung und/oder Mitführen von Schneeketten im Fahrzeug kann bei besonderer Witterung auf bestimmten Straßen auch angeordnet werden. Bei Verwendung gilt ein Tempolimit von 50 km/h. Bei winterlicher Witterung kann ausländischen Fahrzeugen die Einreise verweigert werden, wenn keine Schneeketten mitgeführt werden.Verwendung verboten
ZypernKeine generelle WinterreifenpflichtVerwendung auf Bergstraßen im Winter erlaubtVerwendung auf Bergstraßen im Winter erlaubt

Alle Angaben ohne Gewähr für Vollständigkeit und Richtigkeit.

Quelle: Automobilclub von Deutschland e.V. ( www.avd.de

Damit Sie bei dem sehr umfangreichen Angebot an Winterreifen nicht den Überblick verlieren, vertrauen Sie den Reifenexperten Reifen Lorenz! Als unabhängiger Reifenfachhändler empfehlen wir Ihnen immer den Winterreifen, der optimal zu Ihrem Fahrzeug und Ihren Bedürfnissen passt.

Weitere Reifen Lorenz Expertentipps

Gerne geben wir Ihnen immer wieder mit unseren Expertentipps wertvolle Hinweise, die für jeden Autofahrer interessant sind. Eine Übersicht über all unsere Expertentipps finden Sie hier.