Schnellanfrage

Schnellanfrage
Garantierte Antwort innerhalb von 24 Stunden*
Ich wünsche Beratung zu:
Datenschutzbestimmungen*
* Die genannte Frist bezieht sich auf eine Antwort innerhalb unserer regulären Geschäftszeiten. Diese sind Montag-Freitag 8-17 Uhr.

Unsere Filialen

Bewerten Sie uns!

Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. Sie dürfen mich per E-Mail kontaktieren.
Sobald Sie die Schaltfläche „Bewertung senden“ bestätigen, sind Sie mit der Veröffentlichung Ihrer Bewertung (inkl. Ihres Namens) einverstanden. Entsprechend unserer Datenschutzbestimmungen wird Ihre eMail-Adresse nicht veröffentlicht, und wird nicht an Dritte weitergegeben.
Schnellanfrage
KFZ-Meister-Service » Meisterhaft » Expertentipps » Winterreifen - Risiko bei steigenden Temperaturen
Kontaktieren Sie unsere Zentrale:  09123 / 172 - 0  oder per    0176/67671873
KFZ-Meister-Service   »   Meisterhaft   »   Expertentipps   »   Winterreifen - Risiko bei steigenden Temperaturen
Kontaktieren Sie unsere Zentrale:  09123 / 172 - 0  oder per    0176/67671873

Expertentipp #5

Winterreifen - Bei steigenden Temperaturen ein Risiko!

Von Oktober bis Ostern – diese Faustregel hat Gültigkeit, wenn es um Winterreifen geht. Nach Ostern macht es Sinn, sich von den Winterspezialisten zu verabschieden, denn im Sommer können die Reifen aus der kalten Saison zum Risiko werden. Dies vor allem dann, wenn es um den Bremsweg geht. Der ist (ob der anderen Profilierung und Gummimischung) länger. Ebenso kann der Kraftstoffverbrauch um bis zu 5% steigen.

 

Weiterhin bergen sommerliche Temperaturen für Winterreifen die Gefahr von Hitzeschäden an Laufflächen und Seitenwänden, ebenso verschleißen die Reifen auch schneller und bieten zudem weniger Grip. Schlimmstenfalls kann es zu Reifenplatzern oder Laufflächenablösungen kommen, die mindestens einen Totalschaden am Reifen, möglicherweise einen Unfall mit weit reichenderen Folgen verursachen.

 

Werden die Sommerpneus aufgezogen, unbedingt darauf achten, ob deren Profiltiefe noch ausreicht. An den gesetzlich vorgeschriebenen 1,6 Millimetern sollte man sich dabei aber keinesfalls orientieren: Das Gros der Experten ist sich einig, dass dies nicht ausreicht. Zumindest dann nicht, wenn es nass ist oder gar Aquaplaning-Gefahr besteht. Wer auf der sicheren Seite sein möchte, sollte Reifen mit mindestens drei Millimetern Profiltiefe fahren.

 

Wer Räder nur umsteckt – Winter runter, Sommer rauf – muss den Luftdruck kontrollieren. Der kann sich über die Ruhepause im Winter verändert haben. Unbedingt auch auf Verletzungen des Profils und der Seitenwände achten.

Weitere Reifen Lorenz Expertentipps

Gerne geben wir Ihnen immer wieder mit unseren Expertentipps wertvolle Hinweise, die für jeden Autofahrer interessant sind. Eine Übersicht über all unsere Expertentipps finden Sie hier.